františek kupka / mensch und erde
20. 5. 2018 - 7. 10. 2018 / täglich von 9:00 bis 18:00 uhr
schloss-reitschule, hluboká nad vltavou 144
 

Die ausgestellte Kollektion von František Kupka gehört zum größten Illustrator-Werk von diesem Künstler. Seine Bedeutung ist nicht nur in der Integration und Umfang, sondern im modernen Stil der Illustrationen, wovon einige sogar die abstrakte Bildung von Kupka antizipieren. Illustrationen zu Dem Menschen und der Erde (L’Homme et la Terre, 1905–1908) sind direkt im Auftrag des Autoren dieser sechsbändigen Enzyklopädie Élisée Reclus (1830–1905) entstanden. Der hat versucht, in seiner letzten wissenschaftlichen Arbeit, die von seinem Neffen Paul Reclus (1858–1941) beendet wurde, die Geschichte der Menschheit von den prähistorischen Anfängen bis zur Gegenwart mit einer kritischen Sicht zusammenzufassen. Das belegt außer anderem die Vorwegnahme von Umweltthemen oder der Kampf für Tierrechte. Eine eindeutige Abweichung vom Positivismus zur Berücksichtigung des historisch-politischen Kontextes ähnlich wie die Betonung sozialer Visionen hat die Theorien der Geopolitik vorangekündigt. Die politische Konsonanz und der charakteristische Blick eines Karikaturisten wurden wahrscheinlich zu einem der Hauptgründe, warum Reclus Kupka vor anderen, viel berühmteren Künstlern ähnlicher Gesinnung bevorzugt hat. Kupka arbeitete an diesem Werk ungefähr 5 Jahre (1904–1909). Obwohl František Kupka Erfahrungen mit Illustrationen für satirische Zeitschriften hatte, wurde er im Falle der Kooperation mit Élisée Reclus vor eine wesentlich anspruchsvollere Aufgabe gestellt, denn er musste sich mit dem enzyklopädischen Umfang des Werkes auseinandersetzen. Aus Studiengründen besuchte er ausgewählte wissenschaftliche Institutionen und Vorträge an einer Universität. Diese Arbeitsweise hat er auch bei weiteren Aufträgen wiederholt. Kupka konnte nicht immer die Darlegungen der konventionellen historischen Malerei vermeiden, mit deren Erkenntnis er die prozessmäßig anspruchsvollere Zeichnungen komponiert hat. Gleichzeitig arbeitete er jedoch erneut bewusst mit gewissen, bereits in der Vergangenheit verwendeten, Typen, die heutzutage als antisemitisch interpretiert werden können. Die meisten von Kupkas´s Zeichnungen unterstreichen jedoch die vitalistische Betrachtung von Reclus. Die Geschichte stellte für Reclus - ähnlich wie für Kupka - die Befreiung des Menschen mit dem Fortschritt dar, der den Menschen veredelt und mit der Weltall-Energie verbindet.

Adam Hnojil, Kurator der Ausstelung

 

Die Ausstellung wird eine Kollektion von 106 faszinierenden schwarz-weißen Zeichnungen und Tuschmalereien vorstellen, die zweifellos zu der umfangreichsten Illustrations-Arbeit von F.Kupka gehören. Die Malereien sind entstanden als Begleitung zu der monumentalen Publikation Mensch und Erde vom französischen Geographen und Anarchismus-Theoretiker Élisée Reclus, und sie widerspiegeln verschiedene Phasender Etwicklung der Gesellschaft und ihren Kulturen dar. Diese Kollektion ist ein kongeniales Zeugnis, Feierund Anklage der menschlichen Geschichte und stellt eine tiefe kompromisslose Sonde in die Geschichte aber auch in die Gegenwart der damaligen Welt dar.